Corporate Design mit Lift und hangtime

ZUKUNFTSWEISENDES ERSCHEINUNGSBILD UND KOMMUNIKATIONSDESIGN FÜR FLYSURFER.DE – TEIL 1

Die Firma Skywalk entwickelt und produziert seit 2000 unter ihrer Marke Flysurfer hochentwickelte Surfkites mit RAM-Air-Prinzip. Von Beginn an sind die Produkte gespickt mit Innovation und know-how, allerdings wussten das in den ersten Jahren nur wenige Kitesurfer/innen, so dass diese Informationen aufgrund fehlender oder lückenhafter Kommunikation die Zielgruppen nicht erreichten. Deshalb habe ich 2002/2003 ein einheitliches Corporate-Design entwickelt und die visuelle Kommunikation auf Information über die Vielfalt der Detail-Innovationen in Kombination mit Erlebnis-Emotion ausgerichtet.

 

Redesign vom FlySurfer-Logo

OPTIMIERUNGSPOTENZIAL BEIM VISUELLEN ERSCHEINUNGSBILD

Das ursprüngliche Logo für FlySurfer.de weist noch einige gestalterische Unebenheiten auf. Es sind Optimierungspotenzial bei den Buchstabenabständen, bei den Linienstärken, in den Kurvenradien und dem optischen Ausgleich festgestellt und in den neuen Entwürfen von mir beseitigt worden. Als weiteren Schritt habe ich das FlySurfer-Logo aktualisiert und eine neue Form entwickelt, die sich nicht zu sehr vom ursprünglichen Logo entfernt, aber viele gestalterische Finessen aufweist, also Evolution statt Komplett-Erneuerung. Es ist flugtauglich geworden und heißt FlySurfer-Evolution-Logo:

 

  • am F ist der Aufstrich dynamisiert worden
  • das Y ist beschleunigt durch eine Asymetrie nach recht
  • das eckige S ist ein schön geschwungenes weiches S geworden
  • das neue S spiegelt flysurfen wider mit den Assoziationen Kurven, turn, carving, surfen,…
  • das F im Wort hat eine Flügelspitze bekommen
  • das DE ist optisch ’schnell' gemacht durch den fliehenden Auslauf am E

Aus diesem Grundentwurf gehen Variationsmöglochkeiten hervor, die erst mit der Etablierung des FlySurfer-Evolution-Logos und dessen Positionierung eingesetzt werden sollten. Daher sind diese Variationen schon zu Beginn gestaltet worden und liegen zur Verwendung bereit, damit sie als Option für spätere Einsätze bereitstehen.

 

Ich habe im Layout das .de oft weggelassen, da es die Marke Flysurfer ist und nicht »Flysurferde« – beim Überehen des Punktes. Ich würde das .de auch in den Aufdrucken in den Kiteschirmen weglassen für eine bessere Lesbarkeit. Außerdem sieht das .de im Schirm aus wie eine Reklame für eine Internetfirma. Will man die am Strand haben? Also: Keine Computer am Strand! Die Internetadresse www.flysurfer.de sollte in den Publikationen z.B. im Adressfeld genannt werden.

 

Hier der Entwurf vom Flysurfer-Evolution-Logo für das von mir entwickelte Logo in den ursprünglichen Farben Bau und Hellblau. In meinem neuen Konzept ist aber eine monochrome Logo-Darstellung vorgesehen in Schwarz oder Silber-3D.

 


Corporate-Design-Konzept

DIE GESTALTUNGSELEMENTE IM NEUEN CORPORATE DESIGN

Ich habe verschiedene key-visuals und Gestaltungselemente individuell für das neue Corporate-Design-Konzept für Flysurfer entwickelt und gestaltet, die in den unterschiedlichen Layouts und Designs, Publikationen und Entwürfen einzeln oder kombiniert vorkommen sollen. Hier erklärt am Beispiel vom Layout und Design der Print-Anzeigen-Entwurfsphase:

 

Die Wabenstruktur

Als Hintergrund und Flächenelement habe ich eine wabenartige Struktur erstellt. Sie ist Entwurfssergebnis aus den Assozations-Begriffen Technologie, Zukunft, clean, Polyant, Gewebe, stabil, space, Raum-/Luftfahrt,… Sie ist optisch 3D-modifiziert.

Produktabbildung

Für die Flysurfer-Produktabbildungen sind Renderings vorgesehen, mit denen sehen sie einfach lecker aus in 3D-Optik und werden bei den Quadratmeter-Größenangaben in den Produkt-spezifischen Farben gezeigt.


Der Fenster-Look

Das Seiten-Design besteht aus Fenstern, die Baukasten-artig unterschiedlich angeordnet werden können. Es gibt einen Hauptbereich mit großem Motiv und entsprechend der Inhalte kleine Fenster für Logo, Namen, Größenansicht, Adresse, Detail-Info, Abbildungen, etc. Den Fenstern liegt eine dynamische Schräge mit aufsteigend-positiver Richtung zugrunde.

Rendering-Motive

Passend zur 3D-Abbildung vom Kite sind die Produkte ebenfalls am Rechner generiert und sehen somit sehr sauber konstruiert aus. Außerdem spiegelt die bisher selten gesehene grafische Darstellung das technische know-how viel besser wider als ein Foto. Es ist Visual-Design-Engineering für den Look vom Flysurfer-Surfkite-Engineering.


Freiflächen

Freie Flächen innerhalb der Informations-Fenster sind farbig hinterlegt und erscheinen mit einem Schatten und einem Verlauf zur Mitte ins Hellere plastischer und eigenständiger als einfache einfarbige Flächen. Der Randschatten nach innen verleiht eine optische Tiefenwirkung.

Typografie

Die in den Layouts verwendete Typografie für Headlines und Fließtext ist als sachlich-informative Konstante vorgesehen und übersichtlich gestaltet. Es sind keine auffälligen Designer-Schriften verwendet worden, die ein scheinbares Gefühl von Modernität vermitteln wollen würden. Klarheit ist cool!


Textliche Inhalte

Jedes Produkt erhält einen Slogan. Die Slogan-Headline steht meistens im Bild. Jedes Produkt-Detail, Feature und jeder Info-Text erhält ein Fenster. Erklärende Texte zum Produkt sind per Stichpunkte mit Hinweis-Linien an der Grafik angelehnt. Sollten noch weitere Pluspunkte beworben werden, empfehle ich, dies durch eine gute und einprägsame Sub-Headline auszudrücken oder durch ein paar relevante Stichpunkte, die in das Layout integriert werden. Jedes Produkt-Detail, Feature und jeder Info-Text erhält ein Fenster.

Bildsprache – Die Emotionalen Momente

DIE NEUE SPRACHE DER BILDER BEI FLYSURFER

Nachdem im Design das technisch/moderne seine Ausdrucksform findet, ist es an der Zeit, das eigentlich relevante der Anzeige zu benennen – die Emotion beim Kitesurfen mit Flysurfer-Produkten. Dafür werden aber keine Wort benötigt, denn die Bilder sprechen für sich. Nur soviel sei gesagt:

  • Flysurfer Surfkites wecken Emotionen und die spiegeln sich in den Bildern wider, die beim Betrachten persönliche positive Assoziationen ermöglichen und Raum für Phantasien eröffnen.
  • Die reduzierten Farben in Kombination mit den Bewegungen schaffen eine eigenständige Bildsprache, an der Flysurfer zu erkennen sein wird.
  • Flysurfer-Rider identifizieren sich mit »Ich bewege mich mit meinem Flysurfer-Kite in einer anderen und überlegenen Welt!«

Mehr von diesen Bildern von meiner Fotografie auf der Insel Fuerteventura sind im Teil 2 zu sehen.

Layout-Entwicklungsphase

DESIGN-VARIATIONEN ZU DEN CORPORATE-DESIGN-IDEEN IN ANZEIGEN-LAYOUTS

Für die Suche und Findung eines finalen Designs für das neue Corporste-Design werden unterschiedliche Entwürfe gestaltet. In den Layouts sind hier nur ein Motiv und oft Blindtext verwendet worden. Die Anzeigen-Layouts sind allerdings darauf angelegt, dem Konzept gerecht zu werden und zukünftig das Motiv zu variieren. Mit den folgenden Abbildungen wünsche ich viel Spaß mit den Anzeigen-Layouts und -Designs, in denen gut die Auswahl und Hinführung auf die finale Version erkennbar ist.

Anzeigen-Kampagne

PRINT-ANZEIGEN-KAMPAGNE GOES PSYCHO

Im 4. Quartal 2002 wurde das neuste Kitesurf-Produkt Psycho der Firma Flysurfer auf den Markt kommen. Der Slogan lautet Go big – go psycho! Im Englischen wird es auch die Version Don’t care – go psycho! geben. Begleitet werden sollte diese Einführung durch eine Kampagne zunächst mit dem Schwerpunkt Print-Anzeigen. Darin soll das neue innovative Image von Flysurfer transportiert sowie anhand des neuen Waben-fenster-Designs die vielen innovativen Details und Features am Kite vermittelt werden. Im zweiten Schritt werden weitere marketingfördernden Maßnahmen hinzukommen. Hier einige Layouts der finale Anzeigen für internationale Publikationen:

GRUNDLAGE DER GESTALTUNG: REDUKTION AUF DAS WESENTLICHE
Für den Surfkite Flysurfer Psycho mit seinem überdurchschnittlichen Leistungspotential wurden Gestaltungsrichtlinien entwickelt, die dem Produkt Psycho seine Identität bei der visuellen Kommunikation verschaffen. Trotz eines Namens, der einen Wahnsinn assoziiert, ist der Surfkite Psycho eine großartige Innovation. Die technischen Merkmale sollen bei der visuellen Kommunikation im Vordergrund stehen. Die lange Entwicklungsphase und die durchdachten Detaillösungen haben nichts mit Wahnsinn zu tun. Der tritt bei der ersten Anwendung auf dem Wasser von selbst ein.

  • Kein überlasteter Gestaltungsschnickschnack als klare Unterscheidung von den Mitbewerbern: »FlySurfer sind Surfkites für pure Kitesurf-Action.«
  • Klare, vom Betrachter/in schnell zu erschließende Linien und Formen ohne zu suchen: »Ich sehe, was ich sehen soll.«
  • Moderne, technische Anmutungdes Anzeigen-Designs assoziiert »In FlySurfer Surfkites steckt Hoch-(flug-)Technologie.«
  • faktische Informationen können sofort als solche erkannt werden: »Die Anzeige ist leicht zu durchschauen wie das Produkt.«
  • Wiedererkennung der Anzeigen: trotz unterschiedlicher Anzeigenlayouts in der endgültigen Kampagne und den folgenden Drucksachen ist die Wiedererkennung sofort gewährleistet. Das verspricht Kontinuität, Konsequenz und Größe (corporate identity) ohne starr zu sein. »FlySurfer all over the world.«

Messestand-Werbe-/Info-Banner

GROSSFORMAT-BANNER ALS MESSESTAND-DISPLAY

Für die Präsentation auf Messen und auf Testvranstaltungen sind alle Displays im Waben-Fenster-Design gestaltet.

 

Produkt-Name-Logo-Design

GRAPHIC-ENGINEERING FÜR DEN SCHRIFTZUG VOM FLYSURFER-SURFKITE PSYCHO

Hier zeige ich eine Skizze als Grundlage für mein Produkt-Name-Logo-Design vom Psycho, aus der ich dann einen schönen Vektor-Schriftzug entwickelt und gestaltet habe, der dann als Mold umgesetzt wurde, um per Siebdruck auf die Produkte gedruckt zu werden.

ENTWICKLUNGSSCHRITTE UND ALTERNATIV-ENTWÜRFE

Auf dem Weg zum finalen Produkt-Name-Logo-Design gab es einige Layout-Variationen und eine alternative Entwicklungsvariante mit weich-geschwungener Typo:

Ausgehend von meiner Konstruktions-Skizze wurde der Schriftzug entwickelt und gestaltet.

Produkt-Leaflet

FALTBLATT DIN A4 EINFACH GEFALZT ZU DIN A5

Für den Flysurfer Psycho gibt es zur Produkteinführung eine schöne Drucksache im neuen Waben-Fenster-Design von mir entwickelt und gestaltet.

Messestand-tableaus

Flyer-Postkarten

Acht Postkarten in DIN A6 und hochwertig gedruckt auf mattgestrichenem Bilderdruckpapier.

Mehr von diesen Bildern von meiner Fotografie auf der Insel Fuerteventura sind im Teil 2 zu sehen.

 

Presse-Bilder-Pool

FLYSURFER IN BRANCHEN-FREMDER PRESSE UND MEDIEN

Hin und wieder wird angefragt, ob Motive zur Visualisierung vom Trendsport Kitesurfen zu Verfügung stehen und markenfern verwendet werden können. Da freut es sehr, wenn es dann nicht immer die üblichen Motive mit L.E.I.-Kites sind, sondern offenbar auch mal recherchiert wird, so dass explizit nach Flysurfer-Motiven gesucht und bei mir gefunden wird. Hier für ein Titel-Motiv einer Publikation im Thieme-Verlag:

Schrift-gestaltung ATL Flite

INDIVIDUELLE AKZIDENZ-SCHRIFT SPEZIELL FÜR FLYSURFER

Hier sehen wir einige Lettern meiner speziell für Flysurfer entwickelten und gestalteten Akzidenz-Schrift ATL Flite. Mit ihr werden die Abkürzungen der vielen Features am Kite zu Typo-Icons gesetzt. So bedeutet JFT Jet-Flap-Technology und WAC steht für Wind-Attack-Control usw. (ATL steht übrigens für Albertis Type Library, is klar, oder?)

 

Zum Vergrössern wie immer auf die Abbildungen klicken.

Jedes Wort und jede Abkürzung wird erst nur gesetzt und dann die Lettern individuell miteinander verbunden. So entstehen Ligaturen und Verbindungen, die zu einem individuellen Typo-Icon führen. Hier ein paar Beispiele für das Wort free.

 

Katalog-Design

DIE GESAMTE PRODUKT-ÜBERSICHT ALS KATALOG IN DIN A4

Acht toll gestaltete Seiten mit der Surfkite-Kollektion für die Kites Psycho, Titan, Warrior, Maniac und Rookie sowie Ausrüstungs-Produkte und die Kitesurf-Boards von Kiteloose. Der Katalog war eigenständig verfügbar, es gab ihn als Beileger und er wurde ans Format angepaßt komplett im Innenteil von Magazinen gedruckt.

Im Wissen liegt die Macht

VIEL DETAILS WOLLEN ERKLÄRT WERDEN, SONST GEHEN SIE UNTER

Eine herausragende Qualität bei Flysurfer-Surfkites sind die vielen innovativen Details und Features, die man als Laie, als Einsteiger, als Umsteiger von dem üblichen L.E.I.-Aufpuste-Kitesystem und zu einer Zeit, als Kitesurfen mit RAM-Air-Kites noch sehr exotisch wirkte, noch nicht kannte. Deshalb ist mein Kommunikationskonzept in den Jahren 2003 und 2003 ausgerichtet auf die Information über genau diese überzeugenden Einzelheiten. Dazu habe ich das Waben-Fenster-Design entwickelt, mit dem eine jeweils an die Anzahl der Features angepaßte Zahl an Fenstern innerhalb des Waben-Looks hinzugefügt werden kann. Die Inhalte variieren und sind auch im Einzelnen verwendbar:

 

Ein paar Beispiele für Visuals und Grafiken zur Erklärung von Features und Details an Flysurfer Surfkites. Zum Vergrössern wie immer auf die Abbildungen klicken.

Individuell gestaltete Visuals zur Erklärung der Auswirkungen von Impulsen an der Kite-Bar auf die Profilveränderung am Flysurfer Surfkite: Depower, Anpowern und Steuer-Impuls Beispiel rechte Seite.

Artifizielle Strömungssimulation von mir entwickelt und für diverse Kite-Systeme und Anstellwinkel gestalterisch ausgearbeitet.

Anwendung der Info-Grafik zur WAC-Bar von Flysurfer im Waben-Fenster-Design hier als 1/4-Seite-Anzeige.

Kite-Design Titan

So findet man ein h und 4 sterne – MEISTENS IN FLENSBURG oder Hamburg

Henning Alberti Kommunikationsdesign & Fotografie mit h4sterne ist angesiedelt in Hamburg, in Flensburg und der Welt. Für gute, effiziente Zusammenarbeit mit kurzen Wegen arbeite ich gerne vor Ort per mobilem Computer-Arbeitsplatz und mobilem Fotostudio. Diese Flexibilität bei der Wahl der Spielstätte und die Nähe zu den Projektpartnern wirken dann wie ein Kraftverstärker.

Interesse geweckt? Kontakt aufnehmen? Sehr gute Idee! Am geschicktesten ist es, mich mobil anzurufen oder eine nette E-Mail zu schreiben. Ich melde mich dann baldmöglichst und gerne zurück.