Die vertrauensvolle Zahnarztpraxis

Zahnarzt? "Aua!" – So denken viele von uns und selten gehen wir gerne zum Zahnarzt. Es beginnt aber schon vor der Behandlung. "Den Weg zur Praxis finden." "Füllen Sie mal diese Formulare aus." "Wo ist das Wartezimmer?" "Herr Alberti, bitte ins Behandlungszimmer 3." Das Kauderwelsch vom Arzt, und so weiter. Da verstehen wir oft nur Zahnarzt.

Wie kann die Furcht und Verwirrung gemildert werden und Vertrauen entstehen? Zum Beispiel so wie in der Praxis Runge & Runge:

Mit der Zahnarztpraxis Runge & Runge begann im Jahr 2002 eine intensive Zusammenarbeit für ein einheitliches, stringent durchdekliniertes und konsequent angewendetes Praxis-Corporate-Design, das sich bis heute zu einem umfangreichen Projekt ausgeweitet hat, das nahezu alle Bereiche mit wunderbarem Design versorgt – Drucksachen, Wege-Leitsystem, Internetdesign, Praxiskonzept und -räumegestaltung, Formulare, Hinweise, Informationsbereiche, Vorträge, uvm.

Die Idee: Gut strukturierte Information, gut optisch aufbereitet. Keine Fragen unbeantwortet lassen und so die Patienten an die Hand nehmen.

Hier sind einige der vielen Bereiche abgebildet, die unter dieser Idee und dem visuellen Konzept von Henning Alberti für die Praxis Runge & Runge vereint sind.

Beginnen wir mit der Wortmarke. Allgemein heißt es oft,

Anwaltskanzlei = Waage oder Justicia,

Physiotherapie = Wirbelsäule,

Zahnarzt = Zahn,

usw.

Aber so geht das nicht in guter visueller Kommunikation. Es muss mindestens eine kleine intellektuelle Herausforderung bestehen, um Erinnerungswert zu erzeugen.

(Zur Bohrmaschine kommen wir später…)


Gemeinschaft + praxis = Wortmarke

 

Bei der Gemeinschaftspraxis Runge & Runge haben wir uns auf den Zusammenhalt der beiden Partner und eine langlebige, zeitlose Optik ausgerichtet und landeten bei der visuellen Hervorhebung des &-Zeichens und der provozierenden Farbe rot.

Der erste Eindruck – Visitenkarten

 

Zum ersten und guten Eindruck gehört eine schöne Visitenkarte, auf der weitgehend alle visuellen Elemente vereint sind, die sich anschließend überall wiederfinden lassen: Schriftart, Schriftfarbe, typografische Merkmale, Formen, Farben und Flächen (Verhältnis von unbedruckt zu bedruckt ist ebenfalls ein Gestaltungselement!), Bildsprache, die Praxisphilosophe "Gesunde Zähne von Anfang an", usw.

Übrigens bekommen alle Mitarbeiter eine eigene Visitenkarte. Das stärkt die Identifizierung mit der Praxis und das positive Teamgefühl. Und wenn dann auch noch Portraits dazukommen, ist es eine teamgeistfördernde Maßnahme: "Oh ha, der Fotograf kommt!" – ist im Vorfeld schön spannend für alle und im Anschluß wird fleißig über die Bildergebnisse diskutiert.

Der erste und zweite Eindruck – Internetpräsenz

 

In den digitalen Medien hat sich das visuelle Design zu einer eigenständigen Disziplin entwickelt. Internet ist für die visuelle Kommunikation unverzichtbar. Ein gut konzipierter, schön gestalteter und gut strukturierter Internetauftritt für die Gemeinschaftspraxis Runge & Runge ermöglicht die Kommunikation in Wort und Bild und die zielgerichtete Vermarktung der Angebotsbereiche.

Aber es ist oft viel wichtiger, erstmal nur visuell einen guten Eindruck auf den ersten Blick zu vermitteln, der dann bei näherer Beschäftigung auch inhaltlich gut ausgestattet ist:

Für den Fall, dass jemand nach der Webseitenadresse fragt, gibt es selbstverständlich einen Mini-Handzettel in Visitenkartengröße:

Praxisorientierung – Das Wege-Leitsystem

 

Wie oft schlottern uns die Knie, wenn es heißt, "Herr Alberti, bitte in Behandlungszimmer 3" und sind bange, das Zimmer nicht zu finden. Also eine gute Beschilderung gestalten und gut sichtbar anbringen!

Greifbare information im Wartezimmer

 

Um das Vertrauen der Patienten zu gewinnen, gibt es vorab ausführliche Informationen über die Praxis und die Mitarbeiter im Großen Praxisbuch. Das ist ein Klemmrücken- oder Buchringe-gebundenes Buch mit stabilen Seiten, die einzeln und kurzfristig aktualisiert werden können. In einer Variante ist der rote Corporate-Design-Streifen auf dem Titel aus Samt!

…übrigens mit schön klar gestaltetem Lageplan, der auch in anderen Medien Verwendung findet, also auch hier Wiedererkennung und visuelle Vertrautheit!

Stimmungsvolle Imagefotografie

 

Zu einer vollumfänglichen Corporate-Design-Entwicklung gehören Ambiente- und Imagefotografien. Im Zuge der Findungs- und Identifizierungsprozesse haben solche Fotos oft ein erstaunliches Verdichtungspotenzial. Selbst sieht man den Wald vor Bäumen nicht, aber wenn der Designer und Fotograf mit kreativem und übergeordnetem Blick die Umgebung entdeckt und abbildet, ist das Erstaunen oft sehr groß – Was? So schön ist es bei uns?

Na klar, sonst könnte ich es nicht fotografieren. Ab jetzt haben wir gute Bilder, um mit der Gestaltung loszulegen.

 

Praxis Briefschaft

Briefumschläge

…übrigens sind die Couverts schön umlaufend bedruckt, also bis zum Rand und darüber hinaus. Das ist normalerweise nicht möglich, weil die Druckmaschine immer einen Sreifen am oberen Rand vom Umschlag als Greiferrand braucht, der dann nicht bedruckt werden kann. Aber hier haben wir zuerst gedruckt, dann gestanzt, dann gefalzt und geklebt.

Kleine Praxisbroschüre

 

Jede Drucksache wirkt mehrfach. Wie oft haben wir es, dass wir die wichtigen Informationen irgendwo in einem Stapel Unterlagen hrrumliegen haben, an der Kühlschranktür angeklemmt, zwischen anderen Sachen im Regal,... Aber wir wissen, dass sie dort irgendwo sind. Und dann sind sie im richtigen Moment zur Hand. Also kleine Praxisbroschüre gestalten, sechs Seiten zu DIN lang gefalzt:

Formulare

 

Wie oft müssen wir in Praxen irgendwelche Formulare ausfüllen? Und wie oft sind das grauenvoll "gestaltete", schäbig kopierte, schwer zu lesende Formulare! Also schön gestalten, leserlich setzen, grau anstatt schwarz, das schreckt weniger ab, großzügige Freiräume und lange Zeilen für Einträge – schon macht es Spaß, die Formulare auszufüllen!

Informationsfaltblätter

 

Viele Themenbereiche sind in übersichtlichen Informationsfaltblättern inhaltlich und gestalterisch ansprechend aufbereitet. So kann man immer nochmal nachgucken, was der Arzt erzählt hat und was man da eventuell nicht verstanden hat. Außerdem hat der Arzt eine gute Möglichkeit zu sagen: "Schauen Sie sich das in Ruhe an und wenn’s Fragen gibt, melden Sie sich bitte." – Das schafft Vertrauen.

Patienteniformationsübersicht

 

Innerhalb der Praxis sind alle Informationsunterlagen zusammengetragen an einer Informationsübersicht. Hier ein individueller Gestaltungsvorschlag von Henning Alberti für eine Infowand, die allerdings auch abgenommen werden kann und unter Hinzunahme eines Standfusses eigenständig verwendet werden kann, so z.B. auf Messen und Kongressen.

Ordner sind das halbe leben

 

Gut geordnet geht alles besser. Außerdem macht es einen guten Eindruck, wenn die persönlichen Unterlagen beim Arzt aus einem schönen Ordner entnommen oder abgeheftet werden.

Kleine Geschenke erhalten die Zähne

 

Für die kleinen Patienten gibt es den Zahnbeutel, ein Adhäsionsklappen-, Gleitverschluss- oder Kordelzugbeutel mit allerlei buntem sinnvollem Zeug zur Zahnpflege. Soll ja ansprechend sein, also gleich ein schönes Signet entwickelt, Aufkleber gestaltet und die Beutel damit beklebt.

Haftnotizen bleiben hängen

 

Wie oft sieht man Haftnotizen von medizinischen Herstellern auf Unterlagen, die eigentlich zur Praxis gehören. Die wissen schon, warum sie die kostenlos oder -günstig verteilen. Also Selbiges tun. Haftnotizen gestalten und herstellen, großzügig und oft verwenden und wie selbstverständlich auch an Patienten herausgeben. Die tun dann das gewünschte Verteilen.

Notizblock im Quadrat und als Rechteck

 

Auch bei den Notizblöcken gilt, das visuelle Erscheinungsbild konsequent zu vermitteln und anhand der Notizzettel tatsächlich weiterzugeben. Da kann auch gut mal ein ganzer Block zum Patienten wandern. Kleine Geschenke verbreiten die Botschaft.

das Praxisdesign schreibt sich fort

 

Selbsterverständlich sollen zu den Notizblöcken die passenden Kugelschreiber nicht fehlen, so läßt sich gut das Praxisdesign fortschreiben…

Für kleine und grosse Termine

 

Terminzettel mit vier bzw. mit zwei Terminoptionen. Schön gedruckt auf 150g-Papier, das wirkt angenehm fest und wertig. Soll ja auch zuverläßlich sein, die Terminabstimmung. Plöderiges Papier hätte eine gegenteilige Wirkung.

Etikettenaufkleber für alle und alles

 

Um das Praxisdesign voranzubringen und dessen Umfang zu vergrößern, gibt es auch kleine Etikettenaufkleber, mit denen Gegenstände innerhalb der Praxis und solche, die herausgegeben werden, etikettiert werden können. Hier eine Auswahl mit Motiven aus der Praxisfotografie.

Wartezimmer Aufsteller

 

Die Flächen im Wartezimmer sind mit Kunstmotiven versehen, bieten dazwischen aber auch Platz für Patienteninformation.  Hier eine Ansicht vom Aufstell- oder Wandrahmen:

Patientenbehandlungsspiegel

 

Anstatt des üblichen Handspiegels gibt es in der Gemeinschaftspraxis Runge & Runge original Tischtennisschläger, die von einer Seite mit formgenauem Spiegelglas bezogen sind und auf der Rückseite natürlich Corporate-Design-konformes Design aufweisen.

 

Kurzmitteilung DIN lang

 

…für förmliche Nachrichten unter den Kollegen mit Absenderzeile und als frei auszufüllende Blanco-Karte für die persönlichen Nachrichten und Grüße.

So findet man ein h und 4 sterne

Henning Alberti Kommunikationsdesign & Fotografie mit h4sterne ist angesiedelt in Hamburg, in Flensburg und der Welt. Viele Projekte finden komplett oder teilweise am Ort des Geschehens statt. Die Flexibilität bei der Wahl der Spielstätten und die Nähe zu den Projektpartnern wirken wie ein Kraftverstärker.

Kontakt aufnehmen? Sehr gute Idee! Am geschicktesten ist es, mobil anzurufen oder eine nette E-Mail zu schreiben. Ich melde mich dann baldmöglichst und gerne zurück.

Henning Alberti
Dipl. Kommunikationsdesigner

und Fotograf
Mansteinstraße 24
20253 Hamburg

 

 

Telefon: 0172-457 73 18

Telefon: 040-414 257 80
E-Mail:

h4sterne@henningalberti.de